Loading...
Home / Methoden  / Weitere Methoden

WEITERE METHODEN

Neben den einzeln aufgeführten Methoden arbeite ich unter anderem auch mit folgenden Methoden:

Balance-Blüten©

Körpersoziologie
Hier betrachten wir den Zusammenhang von körperlichen Beschwerden, emotionalen Hintergründen und seelischem Befinden. Das schafft uns wichtige Erkenntnisse, um selbst Einfluss auf unser Wohlbefinden nehmen zu können! Diese Arbeit ist ebenso spannend wie effektiv, wenn wir bereit sind, die Verantwortung für unser Denken und Handeln zu übernehmen.

Systemisches Coaching
Im systemischen Coaching verbindet sich Wissen aus der Begleitenden Kinesiologie mit der systemischen Sichtweise. Wir alle bewegen uns in sozialen Systemen wie Familie, Freundschaften, Beruf und Schule, die großen Einfluss -positiv oder negativ- auf unser Leben haben. Durch die tiefergehende Betrachtung dieser Systeme erlangen wir wichtige Kenntnisse, die uns neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Three In One Concepts®
In den 80er Jahren wurde dieses Konzept von Gordon Stokes, Daniel Whiteside und Candace Callaway in Kalifornien entwickelt. Der Name „Three in One“ (Drei in Einem) bezieht sich zum einen darauf, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Und zum anderen arbeiten wir gleichzeitig mit drei Ebenen: der bewussten, der unbewussten und der körperlichen Ebene. Hierbei ist uns das von den Autoren entwickelte „Verhaltensbarometer“ eine große Hilfe. Seine zahlreichen Wortpaare führen uns auf den genannten drei Ebenen in meist tiefsitzende emotionale Muster, die uns in unserem Leben Stress bereiten. Diesen abzulösen ist dann der nächste Schritt.

Optimale Gehirnorganisation
Dieses von Paul und Gail Dennison entwickelte Manual ist Teil der Edu-K® (Educational Kinesiology). Im Vordergrund steht die Betrachtung der Zusammenarbeit unserer Gehirnstrukturen. Jeder Mensch baut individuelle Lerngewohnheiten und Spezialisierungsmuster auf, die zu Stärken und Schwächen im Lernen führen. Die Arbeit mit der Optimalen Gehirnintegration unterstützt uns dabei, hinderliche Lernmuster ausfindig zu machen und zu wandeln und unsere Stärken besser zu erkennen und zu nutzen.

R.E.S.E.T.®
Ziel dieser sanften und wirkungsvollen Methode des Australiers Philip Rafferty ist es, die Kiefermuskulatur zu entspannen und das Kiefergelenk zu balancieren. Unser Kiefergelenk hat einen großen Einfluss auf die gesamte Skelettmuskulatur, das Nervensystem und die Meridiane. Es spielt eine zentrale Rolle in der Dynamik zwischen Kopf und Wirbelsäule. Daher können verspannte Kiefermuskeln und sich daraus ergebende Kiefergelenkfehlstellungen die Ursache verschiedener Körpersymptome sein. Durch die Arbeit mit R.E.S.E.T.® entsteht häufig eine tiefe Entspannung, die einen positiven, regulierenden Effekt auf den ganzen Körper hat.